Archiv der Kategorie 'Abschiebeknäste'

25.11.09 – Brussels – Manifestation against closed centres and prisons

BRUSSELS – More than 150 people went into a wild demonstration in the South-Area of Brussels, in Anderlecht and Molenbeek. An appeal was launched to demonstrate against the construction of a new detention centre for immigrants in Steenokkerzeel, against the deportation machine and against all prisons. The manifestation, also recalling the recent events in the prisons and the riots in Anderlecht, could count on a lot of sympathy of bystanders. Several cars of companies participating in the building and maintenance of prisons and closed centres were spraypainted. The manifestation was disbanded before the cops who were preparing to close in the demonstration could intervene.

More news from Belgium in english

By the way :
- 20.11.09 – Andenne – Night of riot in prison
In Belgium, This year, at least 55 actions have taken place against companies involved in the construction and maintainance of prisons and closed centres, the Post, companies of public transport and police services. Actions going from graffiti to destruction and arson.
From the response of the Minister of Justice De Clerck to a question of a senator, octobre 2009

- Vottem &es Brugge – Two blockades of closed centres + riot in Brugge
About 150 people blocked the entrances of two detention centres for immigrants, chaining themselves on the gates. In Brugge, a riot broke out inside the centre: prisoners destroying windows, trying to tear down fences,… Cops invaded the closed centre, chasing the prisoners away from the yard. One prisoner seemed to have escaped. 1.11.2009

- Leuven – Prisoner shot dead by cops. A prisoner who attacked two guards with a knife, barricading himself afterwards in a cell with another prisoner as a hostage (according to the media) was shot dead by a Special Intervention Team of the police. One guard was heavely injured, the other one has some wounds. 31.10.2009

Demo gegen Abschiebehaft in Büren

indy deutschland artikel

Demonstration gegen Abschiebehaft von Polizeiübergriffen überschattet

Rund 300 Menschen demonstrierten am heutigen Samstag, den 29.08.09 in Büren friedlich gegen Abschiebehaft und für weltweite Bewegungsfreiheit. Kurz vor der Abschlusskundgebung kam es zu polizeilichen Übergriffen, bei der zwei Demonstranten verletzt wurden.

Begonnen hatte die Demonstration gegen Mittag mit einer Kundgebung vor der JVA Büren. Sie fand im Rahmen der Aktionswoche gegen Abschiebung vom 24.8. bis 31.8.09 statt, in der in vielen deutschen Städten unterschiedlichste Protestaktionen gegen Abschiebungen gelaufen sind. In mehreren Redebeiträgen wurde auf der Demonstration in Büren die Abschiebehaft als rassistisch kritisiert und deren Abschaffung gefordert. Außerdem wurde auf den Zusammenhang von Migrationskontrolle und Kapitalismus verwiesen. Nach der kapitalistischen Logik werden bis zu ein Drittel der Weltbevölkerung überflüssig: Ihr Tod wird, wie an den EU-Außengrenzen im Mittelmeer und Atlantik, in Kauf genommen.
Auch ein ehemaliger Häftling aus der JVA kam zu Wort. Er beschrieb, dass er während seiner 14tägigen Haft geschlagen worden war und ihm eine notwendige medizinische Behandlung mit Insulin und Blutdrucksenker vorenthalten wurde.
Nachdem Grußworte in verschiedenen Sprachen an die Gefangenen verlesen worden waren, zog die Demonstration durch die Innenstadt von Büren. Kurz bevor sie auf dem Marktplatz angekommen waren, soll ein Demonstrationsteilnehmer die Kameraaufzeichnungen der Polizei mit Stasimethoden verglichen haben. Er wurde daraufhin von Mitgliedern einer Hundertschaft der Bielefelder Polizei, die für ihre brutalen Polizeieinsätze bekannt sind, zu Boden geworfen und festgenommen. Dabei verletzten sie ihn so stark, dass er sich im Krankenhaus behandeln lassen musste. Er trug eine Schädelprellung und Prellungen an Handgelenken und am Knie davon. Ein anderer Demonstrant wurde bei seiner Verhaftung von Polizisten mit dem Kopf gegen eine Schaufensterscheibe gestoßen, so dass seine Nase blutete.
Erst mit Verzögerung begann die Abschlusskundgebung, bei der in weiteren Redebeiträgen Abschiebehaft in die Kontinuität von Weimarer Republik und Drittem Reich gestellt wurden. Beeindruckend waren auch die Schicksake von Inhaftierten, die von Mitgliedern des Vereins Hilfe für Menschen in Abschiebehaft Büren e.V. vorgetragen wurden. Sie machten deutlich, wie unmenschlich Abschiebehaft ist und welches Unrecht den Menschen hinter den Mauern der Abschiebehaft wiederfährt. In Sprechchören forderten die Kundgebungsteilnehmer ein Bleiberecht für alle Menschen und Bewegungsfreiheit.

weiter hier

--------------------------------------------------------------------------------------------------
Göttingen: Demonstration gegen Abschiebung 27. August 2009

Ehemaliger Abschiebeknast Zweibrücken brennt

Der ehemalige Abschiebeknast in Zweibrücken brennt seit Montag Abend.

Augenzeugen sprechen von einer Explosion gegen 19 Uhr. Seitdem brennt das Gebäude lichterloh. Ein Riesenpolizeiaufgebot schirmt das am Stadtrand in einem Waldstück gelegene Gelände hermetisch ab, während die Feuerwehr nach wie vor verzweifelt versucht, den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Offenbar ist das Gebäude aber bereits vollständig zerstört.

In dem Zweibrücker Abschiebeknast mit seinen rund 60 Plätzen saßen ab 1996 jährlich rund 800 Menschen ein, denen die Asylgesetze keine Chance auf ein kleines bisschen Glück in Europa ließen. Schon damals wurde ein Drittel der Abschiebebedrohten nach quälenden Wochen oder Monaten wieder entlassen, weil die Verhaftung sich als Fehler herausgestellt hatte. Die anderen wurden und werden mit Gewalt in ein Land zurückverfrachtet, aus dem sie mit gutem Grund, nämlich aus Verfolgung, Not und Leid geflohen waren.

weiter lesen am indy linksunten

-------------------------------------------------------------

Großfeuer in Zweibrücken, Saar-Feuerwehren unterstützen Kollegen in Rheinland-Pfalz
Saarpresse Portal

Zweibrücken. In der Rosenstadt brennt im Ortsteil Michelbach seit dem Abend die ehemalige Abschiebehaftanstalt. Von der Autobahn aus sah man den Rauchpilz über Ixheim. Die mitten in einem Waldgebiet gelegene ehemalige Haftanstalt soll völlig zerstört sein. Nähere Infos haben wir noch nicht.

Die Feuerwehr Homburg hat die Kollegen in Zweibrücken mit Personal und Material unterstützt, um den Brand unter Kontrolle zu bringen, zumal zeitgleich die automatische Brandmeldeanlage im Evangelischen Krankenhaus der Stadt Alarm auslöste. Hier brannte es zum Glück aber nicht.

Andere Presse
Brandstiftung im Ex-Abschiebeknast – Pfaelzischer Merkur
Vandalen zündelten im Ex-Abschiebeknast in den Birkhausen – Pfaelzischer Merkur

Hungerstreik minderjährige Flüchtlinge Lesbos

indy deutschland artikel

Seit dem 18. August 2009 befinden sich 160 minderjährige Flüchtlinge im Internierungslager Pagani auf Lesbos im Hungerstreik. Sie fordern ihre sofortige Freilassung. Alle 160 sind in einem Raum interniert, sie müssen sich eine Toilette teilen, viele sind gezwungen, auf dem Boden zu schlafen. Einige von ihnen sind jünger als 10 Jahre, 50 von ihnen sind schon seit mehr als 2 Monaten im Lager. Die Internierung von Minderjährigen widerspricht dem griechischen Recht.

Heute (20.8.9) fand eine Solidaritätsdemonstration von 150 Menschen aus der lokalen Solidaritätsbewegung und antirassistischen Gruppen aus anderen Ländern, die vor Ort sind, um das NoBorder Camp vorzubereiten, statt. Sie unterstützten die Forderung der Migrant_innen nach deren sofortiger Freilassung. Während der Kundgebung skandierten die Internierten „Freiheit, Freiheit!“, Botschaften an die Migrant_innen wurden auf englisch und farsi verlesen, während diese von drinnen Briefe mit ihren Forderungen übergaben.

weiter lesen

Detention centre construction site firebombed in Rotterdam Airport Netherlands

found on Indymedia NL

AF – 23.08.2009 19:24

Hello,

In the early hours of August 23rd we sabotaged the construction of a new migrant-detention centre at the Fairoaksbaan, Rotterdam Airport in The Netherlands. We set fire to the on-site offices used by the management of the planning and construction companies responsible for the construction. All companies involved in planning, design, construction and exploitation make a profit out of the incarceration of people, ahead of their deportation. They support the repressive system that seeks to break the dignity of migrants, exploit and even murder them.
Our action is aimed at stopping the construction of Fortress Europe. It will certainly not be the last effort to break down walls and fences.
The action was planned to coincide with the start of the international No-Border Camp on the Greek island of Lesvos. We call on everyone to set fire to the systems that seek to destroy people.

Yours truly,
The Anarchist Fire

----------------------------------------------------------------------------------------------
Brandanschlag auf Abschiebeknast Rotterdam (indy deutschland)

Eine anarchistische Gruppe hat auf das in Bau befindliche Abschiebegefängnis am Rotterdamer Flughafen offenbar einen gezielten Brandanschlag verübt. Ein großes Gebäude neben dem eigentlichen „Asylbewerberzentrum“ sei am Sonntag bei dem Brand völlig zerstört worden, berichtete die holländische Onlinezeitung „Blik op Nieuws“.
(…)
„Hallo,

in den frühen Morgenstunden des 23. August sabotierten wir den Bau eines neuen Abschiebegefängnisses für Migranten an der Fairoaksbaan, am Flughafen Rotterdam in den Niederlanden. Wir haben die Büros, in denen das Management der Planungs-und Baufirmen untergebracht sind, in Brand gesetzt. Alle Unternehmen, die an der Planung, Gestaltung, Errichtung und Nutzung [dieses Abschiebgefängnisses] beteiligt sind, machen Profite mit der Inhaftierung von Menschen, die vor ihrer Abschiebung stehen. Sie unterstützen das repressive System, das die Würde von Migranten zu brechen, sie auszubeuten oder sogar zu ermorden sucht.
Das Ziel unserer Aktion ist es, den Aufbau der Festung Europa zu stoppen. Sie wird gewiß nicht das letzte Unternehmen sein, um Mauern und Zäune einzureißen.
Die Aktion wurde zeitlich so geplant, daß sie mit dem Beginn des No Border-Camps auf der griechischen Insel Lesbos zusammenfällt. Wir rufen alle auf, die Systeme in Brand zu setzen, die darauf abzielen, Menschen zu vernichten.

Mit ergebenen Grüßen,
Das Anarchistische Feuer“

weiter lesen

----------------------------------------------------------------------------------------------
More
Athens Indymedia (EN – DE)
UK Indymedia (EN)
Grote brand op terrein Rotterdam Airport – blikopnieuws.nl (NL)
Grote Brand op Rotterdam Airport – NUfoto (NL)
Grote brand op terrein Rotterdam-Airport – Mediatv.nl (NL)
Grote brand op bedrijventerrein Rotterdam – www.nu.nl/




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: